Dies Lied dichtete Nikolaus Groß Tochter Marianne für ihren Vater Ende 1944, als er schon in Berlin-Tegel im Gefängnis saß.
Im Musical der Pfarrgemeinde St. Barbara besuchen seine Frau und die älteste Tochter Berny ihn im Gefängnis, und sie trägt ihm das Gedicht vor. Die Tonaufnahme stammt von der gleichnamigen CD zum Musical "Nikolaus Groß", das 1998 in Mülheim an der Ruhr produziert wurde. Gesungen hatte es Anna Kathrin Feldmann, die auf dem zweiten Foto links zu sehen ist. Nach und nach haben alle noch lebenden Kinder von Nikolaus Groß auch unser Musical besucht und dieses Lied dort gehört.

Kaffee und Kuchen Februar 1

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.